Post Format

X17-Papier – wie füllertauglich ist es?

Wir haben, anders als viele andere Notizbuch- und Kalenderhersteller, eine besondere, dem Book-by-Book-System geschuldete Papierphilosophie. Wir brauchen Papier, welches sich gut falzen läßt und garantiert, dass X17 (und auch X47) flach liegen bleiben. Im geschlossenen und auch im aufgeschlagenen Zustand. Das geht bei den kleinen Formaten zu Lasten der Füllertauglichkeit. A7 und A6 sind nur sehr eingeschränkt füllertauglich. A5+Quer und A4+ sind sehr gut füllertauglich.

In Detail: Wir legen 16 Blätter ineinander, falzen diese und klammern sie dann in der Mitte. (16 Doppelblätter ergeben 32 einzelne Blätter und damit 64 Seiten). Damit ist die – rein physikalische – Papiermenge im Falz schon recht groß. Je dicker das Papier, desto mehr sperrt das Heft auf. Das darf nicht sein. Nicht bei uns.

Detail_OffenMitStift_96dpi_290

Deshalb nutzen wir bei X17 wir zwei unterschiedliche Papierarten:

  1. 60 g/m2 Papier für die kleineren Formate A7 und A6
  2. 80 g für die Formate A5, A5+ QUER und A4+.

Das leichtere Papier für das kleine Format ist nur sehr bedingt füllertauglich. Das ist nicht zu vermeiden. Hier der A6-Test von Julia vom penandpaperpassion Blog.
Wem Tinte wichtig ist, sollte es mit feiner Feder und heller Tinte versuchen.

fuellertauglichkeit-A6

Bei den größeren Formaten (A5, A5+ QUER und A4+) können wir uns 80g/m2 Papiergewicht leisten. Hier der  Test von Julia vom penandpaperpassion Blog.

fuellertauglichkeit des A4+-vorderseitefuellertauglichkeit des A4+-rueckseite

Vielen Dank an Julia, die uns bei diesem Test unterstützt hat!

 

X17 - die schönen und einzig echten Ringbücher! Aber kennt Ihr übrigens X47? Feinste Terminplaner und Notizbücher aus Leder? Quasi den großen Bruder von X17? X47 verwendet anstatt der Elastix eine Federschiene aus Edelstahl – kleine feintäschnerische Kunstwerke.

5 comments

  1. Schreibe auf unterschiedlichen Produkten mit unterschiedlichen Füllern, unterschiedlichen Federstärken, unterschiedlichen Tinten und unterschiedlichen Farben nur alle haben eines gemeinsam: Ausfransen, Durchdrücken und Durchbluten … leider gibt es geeignete Papierqualität für Füller, Faserschreiber oder Marker hier nicht wirklich.

  2. Haben Sie das Problem mit X17 Papier auch? Könnten Sie mir da ein Foto von machen?

  3. Seit Kurzem besitze ich einen x17-Kalender im Format A5 und schreibe mit einem Lamyfüller und schwarzer Tinte. Ich kann nichts Negatives feststellen und bin sehr zufrieden! 🙂

  4. Das freut uns sehr zu hören! 🙂

  5. Also bei 60g Papier die besonders durchblutungs intensiven Modefarben zu verwenden ist natürlich ein grosser Fehler. Türkis schreibt durch jedes dünne Papier, auch wenn es von Clairefontain ist, und ggf. auch durch 80g Papier, wenn es aus einer preiswerteren Produktion stammt.

    Faber Castell Royalblau schreibt selbst mit einer fetten OBB Feder nicht durch 50g Papier. (Vermutlich auch nicht dur das X17 60g Papier.) Alternativ kann man auch Montblanc Royalblue verwenden.

    Hat man nur EF oder F Federn, dann kann man es auch mal mit den typischen Schulfüller Tinten probieren:
    Pelikan 4001 königsblau, schwarz und schwarzblau
    Lamy Blau und schwarz
    Parker Quink blau wasserfest

    (Wenn ich Papier hätte, könnte ich beweisen, dass auch das 60g Papier Füller geeignet ist. Vorrausgesetzt der Füller hat die richtige Tinte.)

    Andreas

Schreibe einen Kommentar